PferderechtDas Pferderecht – vielseitig und manchmal kompliziert

Das Pferderecht als Rechtsgebiet, das manchmal kompliziert werden kann

Wenn Sie Pferde haben, wissen Sie, dass die Aufzucht und Pflege dieser Tiere nicht immer ganz einfach ist. Die Haltung von Pferden ist auch mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Das gilt vor allen Dingen dann, wenn es sich um hochwertige Pferde handelt. Das Pferderecht tangiert mehrere verschiedene Gebiete. Zunächst ist es wichtig, dass Sie einen Vertrag richtig aufsetzen, wenn Sie ein Pferd kaufen oder verkaufen wollen. Hier sollte genau geregelt sein, welche Pflichten Käufer und Verkäufer übernehmen. Nur dann kann man ausschließen, dass es in der Zukunft zu Unstimmigkeiten kommt, die nicht einfach geklärt werden können. Es ist von Vorteil, wenn Ihnen ein Anwalt, der sich mit dem Pferderecht auskennt, bei der Formulierung eines Vertrags hilft. Ebenso kann sich der Anwalt einen Vertrag ansehen, wenn Sie ein Pferd kaufen wollen. So stellen Sie sicher, dass Sie nicht übervorteilt werden.

Es kann auch schwierig werden, wenn ein hochwertiges Pferd erkrankt. In diesem Fall müssen Sie Rechnungen für den Tierarzt zahlen, die erhebliche Summen erreichen können. Ein Anwalt für Pferderecht kann prüfen, ob die Rechnungen richtig ausgestellt wurden, beziehungsweise ob der Tierarzt zufriedenstellende Leistungen erbracht hat. Ein Fachmann für Pferderecht kann Ihnen hier dabei helfen, erhebliche Summen einzusparen. Es kann auch sein, dass es zu Problemen kommt, wenn Sie eine Krankenversicherung für das Pferd abgeschlossen haben. Oft wollen die Versicherungen dann nicht zahlen, wenn es darum geht, hohe Summen aufzubringen. Ein Anwalt kann sich den Versicherungsvertrag genau durchsehen. Er weiß, wann die Versicherung zahlen muss. Natürlich kann er Sie auch in einem Rechtsstreit mit der Krankenversicherung oder dem Tierarzt vertreten.

Ein weiteres Rechtsgebiet ist die Unterbringung des Pferdes. Hier kann es zum Beispiel zu Streitigkeiten hinsichtlich der Stallmiete oder der Verpflegung kommen. Oft können diese Probleme nur mit anwaltlicher Hilfe gelöst werden. Wenn Sie einen Anwalt haben, der sich mit der Materie auskennt, sind Sie auf der sicheren Seite. Das gilt auch dann, wenn sich zum Beispiel mehrere Personen das Eigentum am Pferd teilen und eine sogenannte Reitberechtigung haben. Es kann auch vorkommen, dass ein Pferd einen Haftungsfall auslöst. Dies zum Beispiel dann, wenn es eine nebenstehende Person tritt. Auch dann ist es gut, wenn Sie einen Fachanwalt zur Seite haben. Nehmen Sie einen ersten Kontakt auf.

[ratings]

Jetzt Kontakt aufnehmen

10 + 4 =